slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3

Sie sind hier

D-5180 "LS4"

Die LS4 ist ein einsitziges Hochleistungssegelflugzeug in Kunststoffbauweise mit 15 m Spannweite und einem starren Flügelprofil. Sie entstand unter Verwendung des Rumpfes und der Modifikation des Flügels der LS-3. Die Version LS4-a unterscheidet sich von der reinen LS4 vor allem durch das höhere maximale Abfluggewicht, das die Mitnahme von mehr Wasserballast ermöglicht. Die LS4-b bietet neben einem nochmals erhöhten maximalen Abfluggewicht weitere Verbesserungen wie automatische Ruderanschlüsse, ein optionales Spornrad statt des bisher verwendeten Schleifsporns, einen optionalen zusätzlichen Wassertank in der Seitenflosse, sowie einen verstärkten Haubenmechanismus, durch den es möglich wurde, den Instrumentenpilz klappbar an der Haube zu befestigen. Außerdem hat die b-Version einen um 18 cm kürzeren Rumpf, und im Gegenzug eine um 11 cm höhere Seitenflosse[1]. Die Flugeigenschaften werden dadurch aber nicht spürbar beeinflusst.

Mit Ausnahme der automatischen Ruderanschlüsse können alle Neuerungen der b-Version auch in ältere Maschinen nachgerüstet werden, weshalb es mittlerweile sehr viele Mischformen gibt. Insbesondere sind viele LS4 und LS4-a mit einem Spornrad nachgerüstet worden.

Für alle Versionen der LS4 werden inzwischen abnehmbare Winglets zum Nachrüsten angeboten, die die Flugleistungen im Langsamflug und mit Wasserballast verbessern. Durch das durch die Winglets veränderte Trudelverhalten wird allerdings der Wasserballast auf 100 kg herabgesetzt. Die etwa 60 bisher so modifizierten Maschinen werden als LS4 WL bezeichnet. Sie können statt der ansteckbaren Winglets auch mit den alten, geraden Flächenenden geflogen werden. In dieser Konfiguration kann nach wie vor der volle Wasserballast mitgenommen werden.
(Quelle: Wikipedia)

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer