slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3

Sie sind hier

Zur Historie des Flugplatzes Breitscheid

In den 1930er Jahren wurde auf der Hub, oberhalb des Dorfes Breitscheid, von der Wehrmacht eine sogenannte „Musterviehweide“ angelegt.
Tatsächlich wurde hier aber ein Feldflugplatz gebaut und 1938 fertiggestellt. Zu diesem Flugplatz gehörten auch die beiden als "Viehweiden" getarnten Flugplätze Lipper Höhe (Siegerland Flughafen) und der Flugplatz Ailertchen.
Zwischen diesen drei Flugplätzen lag auf der Fuchskaute die dazugehörige Funkstation.
Stationiert waren zu dieser Zeit, rasant wechselnd, diverse Kampffliegergeschwader und Jagdgeschwader mit FW 190, Bf 109, Ju 87 und vielen anderen.
Durch den Flugplatz wurde Breitscheid im Zweiten Weltkrieg des Öfteren Ziel alliierter Bomber und einmal auch durch die Royal Air Force schlimm bombardiert.

1952, nachdem es den Deutschen wieder erlaubt war zu fliegen, begann eine kleine Gruppe den Flugbetrieb auf dem ehemaligen Militärflugplatz aufzubauen.
Mit einem Startkapital von nicht einmal 60 € wurde das erste Flugzeug in Eigenleistung gebaut. Nach dem Krieg wurde auch der Flugplatz in seiner Infrastruktur massiv aufgearbeitet.
Bombentrichter wurden aufgefüllt, Pisten begradigt, Rollwege geschaffen und Flugzeug-Hallen neu gebaut.

Die jüngere Geschichte, dank den Gründungsmitgliedern der Luftsportgruppe und den anderen Flugpionieren der Nachkriegszeit, ist fast schon legendär:
Der Flugplatz entwickelte sich bis in die 80er Jahre zu einem Flugsport-Leistungszentrum mit nahezu allen Flugsportarten! Ob es Vergleichsfliegen sind, Motorflug-Wettbewerbe, Fallschirmsprungmeisterschaften, Segelflugmeisterschaften oder die internationalen Großflugtage "Airshows", alles hat der Flugplatz Breitscheid zusammen mit den Gründern, Mitgliedern und Freunden aufgebaut.
Darauf sind die Betreiber des Verkehrslandeplatzes Breitscheid bis heute sehr stolz und betreiben in diesem Sinne den Flugplatz weiter.

Wen darüber hinaus die Entstehungsgeschichte interessiert, dem seien die Veröffentlichungen durch unseren Flugplatzfreund, alten Flugschüler und Flieger Ulrich Thielmann empfohlen:

Wolken kennen keine Grenzen: Ein Fliegerroman aus dem Westerwald
ISBN-13: 978-3938271742

Die Geschichte des Flugplatzes Breitscheid
ISBN:978-3-9813391-3-0
Bestelladresse:
Schreibwerkstatt SCHRIFT:gut
Carsten und Wolfgang Gerz
Hauptstraße 20, 56479 Westernohe
Tel. 02664/7803 oder 9919248

 

 History of the Breitscheid Airfield

 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer